Modalitäten


Für Eltern

 

Ein Studienbeginn oder ein Wiedereinstieg kann für Eltern eine Umstellung des gesamten Familienalltags bedeuten.

Wir informieren über unsere Einrichtung und weitere Betreuungsangebote und finden mit den Eltern Lösungsmöglichkeiten für neu auftauchende Schwierigkeiten.

 

Für alle Flummi-Eltern kann das kleine Büro in der Küche in Absprach mit dem Team auch als Rückzugsort in den Pausen zwischen den Vorlesungen genutzt werden. Hier steht auch ein Kühlschrank zur Verfügung, der von allen mitbenutzt werden kann.

 

In Kooperation mit der Kindergruppe Socke e.V. sollen ab August 2013 regelmäßige Themenabende für Eltern der Kindergruppen angeboten werden. Mögliche Themenbereiche sind unter anderem:

- Ernährung und Gesundheit von Kleinstkindern

- Hilfe mein Kind trotzt

- Übergänge gestalten

- Wie und wann soll mein Kind trocken sein

- "Sprechend Lernen" zur Spracherwerbsförderung von Kleinstkindern

 

 

Betreuung

 

Unsere Einrichtung hat insgesamt 8 Plätze für unter dreijährige zur Verfügung.

Die Betreuungszeiten bei Flummi e.V. sind von montags bis freitags von 8.00 Uhr bis 15.00  Uhr. Da jede Familie einen Schlüssel zu unseren Räumen erhält, ist eine von den Eltern selbstorganisierte Betreuung nach 15.00 Uhr möglich. Außerdem können die Räume und der Garten zum Spielen am Nachmittag genutzt werden.

 

 

Tagesablauf

 

Die Bringzeit ist von 8.00 Uhr bis 8:45 Uhr. Um 9.00 Uhr machen wir einen Morgenkreis, danach beginnt das Frühstück. Ab 10.00 Uhr finden Unternehmungen und Angebote statt. Um 11.30 Uhr gibt es Mittagessen, dann ein Mittagsschlaf und danach, um ca. 14.15 Uhr, wird noch etwas Obst gegessen. Danach beginnt die Abholphase und die Kinder werden bis spätestens 15:00 Uhr abgeholt.

 

 

Schließzeiten

 

Die Schließzeiten richten sich grundsätzlich nach den Semesterferien. In der Regel schließen wir drei Wochen in den Sommerferien sowie über Weihnachten und Neujahr. Zusätzlich fallen noch Brückentage oder ähnliches an. Alle Schließzeiten werden auf einem Elternabend gemeinsam besprochen.

 

 

Kosten

 

Der Beitrag beträgt 380,00 € monatlich. Dieser Beitrag beinhaltet ein tägliches Frühstück, Mittagessen, sowie frisches Obst. Außerdem findet einmal monatlich ein Müslifrühstück statt. Einmal jährlich ist ein Mitgliedsbeitrag in Höhe von 30,00 € zu entrichten. Der Betreuungsbeitrag ist förderungsfähig und kann vom Amt für wirtschaftliche Jugendhilfe bezuschusst werden. Hierzu beraten wir Sie gerne.

 

 

Mittagessen

 

Wir bekommen unser Mittagessen von einem Bio-Catering. Dieses Essen ist kleinkindgerecht, also sehr abwechslungsreich, vollwertig und dementsprechend gewürzt. Es gibt kein Schweinefleisch, sondern in der Regel Rindfleisch, Geflügel oder Tofuprodukte.

 

 

Ämter und Aufgaben

 

Ein Elternverein lebt vom Engagement der Eltern. Neben den drei Vorstandsämtern (1. Vorstand, 2. Vorstand, Kassenwart) gibt es noch viele andere Aufgaben, die erledigt werden müssen. Die Vorstands- und Aufgaben-Ämter werden jährlich auf der Mitgliederversammlung neu verteilt. Dazu gehören z.B. das Reparaturamt, Gartenamt, das Amt der/des Sicherheitsbeauftragten oder die Fundraisinggruppe.

 

Am Wochenende wird dann im Wechsel einmal geputzt (d.h. Saugen, Wischen, Wäsche und ein paar Kleinigkeiten die anfallen). Es fällt in der Regel auch ab und zu Elterndienst an, das heißt die Eltern müssen bei Personalengpässen auch mal die Gruppe betreuuen.

 

 

Aktivitäten

 

Bewegen, toben, lachen und musizieren – die Tage im Flummi sind sehr vielfältig. Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht die Förderung der Selbständigkeit, die Wahrnehmung der eigenen Bedürfnisse und Stärken, das Herstellen von Kontakten zu gleichaltrigen Kindern, um die Sozialkompetenzen zu stärken und mit Neugierde die Umwelt zu erforschen. Dies geschieht hauptsächlich im freien Spiel.

 

Zu unseren regelmäßigen Aktivitäten gehört der Besuch der anliegenden Turnhalle jeden Mittwoch. Dort wird für die Kinder ein Bewegungsparcours aufgebaut und die Turnstunde wird musikalisch begleitet.

 

Weitere regelmäßige Aktivitäten sind:

  •          Bibliotheksbesuche
  •          Ausflüge zur Kinderwildnis des NABU am Café Sand
  •          Ausflüge zu naheliegenden Spielplätzen
  •      Erzähltheater und Geschichtenkreise zur Spracherwerbsförderung
  •          gemeinsame Pflege des Gartens
  •      Ausflug zum "kleinen Freimarkt"